Nach einer wunderschönen Fahrt kommen wir im Hotel Puccini in Montecatini Terme an. Vor den Toren von Florenz inmitten einer herrlichen Landschaft gelegen erwartet uns eine lebhafte Stadt. Bei 28° genießen wir den Spaziergang vom Parkplatz zum Hotel.

Dort werden wir von der Familie Passaretti aufs herzlichste empfangen. Seit nun fast über einem Jahr befindet sich auch das Hotel im Lockdown. Nun beginnt der Tourismus langsam wieder zu erwachen und das Hotel ist geöffnet. Koch Giovanni kommt aus der Küche und begrüßt uns. Er meint, wir sollen unbedingt fürs Abendessen kommen – es gäbe Dorade mit Kartoffelstücken gratiniert.

Ein kleiner Spaziergang durch das Kurstädtchen, ein Aperitivo und ein hervorragendes Abendessen mit Primo und Secundo runden den Tag ab.

In Monetcatinie
Am Hauptplatz
Gerhard Echle am Hauptplatz

Hier Eindrücke vom Hotel:

Das Hotel liegt mitten in der Stadt, dennoch ruhig und hat nur 35 Zimmer. Dadurch ist es extrem persönlich. Familie Passaretti sind die geborenen Gastgeber: gehen auf die Gäste zu, setzen sich dazu, sprechen sehr gutes Deutsch und so machen wir einen Rundgang durchs Hotel. Schön eingerichtete Zimmer, die kleiner Bar und wer möchte, nimmt vor dem Eingang in den bequemen Sofas einen Aperitivo.

Ein Prosecco zur Begrüßung
Die Speisekarte…
Ein schön gedeckter Tisch
Risotto als Vorspeise
Das Restaurant
Familie Passaretti
Familie Passaretti

Categories:

Tags:

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien