Aktuell befinde ich mich in den Niederlanden, genauer gesagt in Zeeland, einer Provinz in den südwestlichen Niederlanden. Die Provinz besteht aus einer Reihe von Inseln, Halbinseln und einem Stück Festland an der Grenze zu Belgien. Eine wunderschöne Region die ich Ihnen heute näher vorstellen möchte.

In Zeeland findet man wunderschöne Orte, wie beispielsweise Domburg, Renesse, Goes oder Oostkapelle. Jeder Ort hat einen ganz eigenen Charakter. In einem kann man die allerfrischesten Meeresfrüchte genießen, Goes z.B. lädt zu einem Shopping ein und in Domburg wartet heilsames Meerwasser.

Domburg

Nun bin ich schon seit vielen Jahren Dauergast in Zeeland und Zeeland ist immer wieder neu. Die Lage, die Geschichte, der Charakter, die Kultur und natürlich auch die Natur dieses Teils der Niederlande sind mit nichts zu vergleichen. Eine wunderschöne Küste, einmalige Aussichten in die Ferne und auf gegenüberliegende Ufer, kontrastreiche Natur, salzige Spezialitäten, charakteristische Dörfer und historische Städte macht Zeeland immer wieder anders.

Renesse

Hier gibt es Natur im Überfluss. Das Land wird vom Wasser geformt und umgekehrt. So entstehen dynamische Naturregionen, die sich ständig verändern. Es gibt hier Wälder, geschützte Polderlandschaften und die höchsten Dünen des Landes. Die Küstenlinie Zeelands ist etwa zehnmal so lang wie die Belgische. Kein Wunder, dass Strandgänger und Wasserratten den Weg nach Zeeland kennen. Mit 650 Kilometern Küstenlinie, bizarr geformt, findet hier jeder zu jeder Zeit einen Strand.

Auch wenn die Sonne einmal nicht so hoch am Himmel steht, sind Strand und Dünen ein Erlebnis. Mitunter kann es hoch hergehen an der Zeeländischen Küste. Ein überwältigender Anblick – Man breitet die Arme aus und lässt sich vom Wind vorwärtsschieben.

In Zeeland wurde immer hart gearbeitet, Handel und Fischfang haben viele Einheimische reich gemacht. Man sieht es bis heute in Zeelands Innenstädten mit historischen Baudenkmälern und hohen Herrenhäusern. In den kleineren Straßen stehen alte Wohnhäuser, Geschäfte und Werkstätten von Mittelständlern und Handwerkern. An der Küste und landeinwärts findet man lebendige Dörfer, jedes mit seinen Eigenheiten und seinem eigenen Charakter.

In einem Land am Meer wird mit salzigen Spezialitäten gekocht. Man isst Miesmuscheln, Austern, Oosterscheldehummer und Herzmuscheln. Frisch aus dem Meer landen sie auf dem Teller. Die Küchenchefs verwerten alles, was Zeeland zu bieten hat. Aus dem Wasser und vom Land. Lammfleisch, dass von Natur aus vorgesalzen ist, weil die Tiere auf Salzwiesen grasen…

Zeeland ist ein Inselreich, ein Archipel zwischen Meeresarmen, schon immer gewesen. Früher waren es noch viel mehr Inseln. Zum Teil sind sie versunken, zum Teil mit anderen Inseln durch Polder verbunden worden.
Zeeland hat mehr Wasser als Land, von weit verzweigten Meeresarmen bis zu kleinen Prielen, von Wasserläufen bis zur Nordsee. Das macht es zu einem Land der gegenüberliegenden Ufer. Fast überall weckt ein Stück Land in der Ferne die Neugier und lockt dazu entdeckt zu werden…

Ich mache mich nun weiter auf Entdeckungsreise und wünsche Ihnen allen noch einen schönen Sommer!

Categories:

Tags:

3 Responses

  1. Das ist schön. Ich freue mich auch schon bald wieder in dieser herrlichen Gegend zu sein. Bin ebenfalls Stammgast 😉 Toll geschrieben, trifft es genau auf den Punkt – weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien