Der Comer See gilt durch seine zahlreichen Kurorte, traumhaft schönen Gärten und vor allem durch seine prächtige Lage zu den schönsten und beliebtesten der Oberitalienischen Seen.

Nach der Abholung mit dem bewährten Echle-Zubringerservice startet der erste Tag mit der Anreise durch die Schweiz über Schaffhausen – Winterthur – Chur – bis nach Bellagio in unser Hotel. Das schöne 3-Sterne-Hotel „Excelsior Splendide“ liegt direkt am Comer See. Alle Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Fön, Safe, Telefon und TV ausgestattet. Das Hotel verfügt über ein Freibad und einen großen Garten. Nach der Ankunft und dem Zimmerbezug erwartet uns das Abendessen.

Hotel Excelsior Splendide

Nach dem Frühstücksbuffet am zweiten Tag erkunden wir mit einer Reiseleitung Bellagio, bekannt als die Perle des Comer Sees. Bei einem Rundgang entdecken wir das alte Fischerdorf mit seinen bunten Häusern. Neben der herrlichen Uferpromenade, den gemütlichen Cafés und den verwinkelten Gassen der Altstadt sind auch der Fischereihafen, die romanische Pfarrkirche St. Jakob (Basilica San Giacomo) und die Villen Serbelloni und Melzi bemerkenswert. Letztere prunken mit bewundernswerten Parkanlagen voller stattlicher Zypressen und viel gerühmter Azaleen, Rosen, Kamelien und Rhododendren. Anders ausgedrückt – das bildhübsche Städtchen ist ein Anziehungspunkt am Comer See, bietet es doch genau das, was sich viele unter dem Begriff „Perfekte Schönheit“ vorstellen. Vor allem die traumhafte Lage am Ende des Monte San Primo Ausläufers zwischen Como und Lecco (triangolo lariano) ist es, die beeindruckt. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung und Bellagio lädt zum verweilen ein. Zum Abendessen werden wir dann wieder im Hotel Restaurant erwartet.

Bellagio

Tag 3 unserer Reise und nach dem Frühstück starten wir zu einer wunderschönen Schifffahrt bis nach Tremezzo. Hier besichtigen wir die Villa Carlotta, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten am Comer See. Die Villa Carlotta ist eine Sommerresidenz aus dem 18. Jahrhundert. Sie dient heute als Museum und ist von einer großzügigen und mehrfach gegliederten Parkanlage umgeben. Sie wurde bereits 1690 erbaut und hatte verschiedene Eigentümer, bis sie 1843 von der Prinzessin Marianne von Nassau an ihre Tochter Charlotte zur Hochzeit mit Georg Kronprinz von Sachsen-Meiningen geschenkt wurde. Die Gärten sind nicht nur berühmt wegen der ausgedehnten Azaleen-Pflanzungen. Wir sehen dort auch baumhohe Rhododendren und immergrüne Magnolien. Die gesamte Parkanlage nimmt eine Fläche von ca. 8 ha ein und besteht aus unterschiedlichen Abschnitten. Unmittelbar um die Villa, zum Seeufer hin, liegt der italienische Garten mit geschnittenen Hecken, Pergolen und mit Orangenbäumen.

Villa Carlotta

Mit dem Schiff fahren wir am Nachmittag auch wieder zurück bis nach Bellagio und genießen, nach dem Abendessen im Hotel, die wunderschöne Atmosphäre am Lago di como…

Der 4. Reisetag und es ist Zeit für einen Besuch von Como am Südufer des Sees. Bei einer Führung werden wir die Stadt mit den mittelalterlichen Gebäuden näher kennen lernen. Como ist die Stadt, nach dem der gesamte See benannt ist und erstreckt sich an dessen äußersten südwestlichen Ende. Tatsächlich ist sie dessen bedeutendstes Kunst-, Transport- und Wirtschaftszentrum. Como ist die Heimat berühmter Männer: den beiden Plinius-Brüdern während der Römischen Ära, der Familie Giovio während der Renaissance und Alessandro Volta in den moderneren Zeiten. Die Besichtigung der Stadt, zumindest was die Altstadt anbelangt, kann nur zu Fuß erfolgen, denn die ist Autofreie Zone. Der Besuch in Como ist ein interessanter Beleg dafür, wie man auch heute noch in den Altstädten städtebaulich tätig sein kann, ohne diese zu entstellen und dabei gleichzeitig die geschichtlichen Wurzeln einer Gemeinschaft aufwertet. Nach ausreichend freier Zeit in der Stadt geht es Nachmittags wiederum mit einer herrlichen Schifffahrt zurück nach Bellagio in unser Hotel wo das Abendessen auf uns wartet.

Nach dem Frühstück heißt es leider wieder Abschied nehmen von dieser wunderschönen Region und wir treten mit dem Echle-Bus die Heimreise durch die Schweiz an.

Im Herbst diesen Jahres haben wir die herrliche Reise an den Comer See im Programm. Weitere Informationen finden Sie hier:

Categories:

Tags:

One response

  1. Ein sehr ansprechender Beitrag! Man möchte sofort los an den Comer See. Die Reise nehm ich mir glatt für nächstes Jahr vor, da ich in diesem Jahr zum Monatswechsel Sept/Okt schon Toskana/ Cinque Terre gebucht habe. Danke für den tollen Reisebericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien