Im Frühling haben wir eine wunderschöne Sonderreise nach Bruck an der Mur im Programm. Facettenreich, vielfältig und voller Genuss: Die Steiermark präsentiert sich von ihrer schönsten Seite. Denn zwischen Gletscher und Wein lassen sich unterschiedlichste Naturlandschaften, kulturelle Schätze und typisch Steirische Schmankerl ganz einfach entdecken.

Wir übernachten in komfortablen Zimmern im 4-Sterne-Hotel Landskron. Hier erwartet uns Familiäre Atmosphäre, Steirische Gastlichkeit und natürlich auch Schmankerln aus der Region. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit regionalen und biologischen Produkten und ein 3-Gang-Abendessen lassen keine Wünsche offen.

Hotel Landskron
Doppelzimmer

Vor Ort unternehmen wir schöne Ausflüge in der Hochsteiermark bspw. nach Leoben. In der zweitgrößten Stadt der Steiermark verschmelzen Tradition und Moderne mit Natur und Kultur zu einer ausgewogenen Einheit und machen den besonderen Charme dieser Stadt aus. So einzigartig die Städte und Dörfer auch sind, eines haben sie doch gemeinsam: Alle sind Teil des „Genussreiches“ das sowohl Gäste als auch Einheimische mit regionalen Produkten verwöhnt. Erhältlich sind die kulinarischen Schätze direkt bei den Produzenten, auf Märkten oder in den zahlreichen Gastronomiebetrieben, in denen sie zu echt steirischen Gerichten verarbeitet werden.

Steirisches Kürbiskernöl, steirische Käferbohnen, steirische Polenta und der steirische Ölkürbis generell sind typische Produkte, die in der steirischen Küche sehr oft und gerne verwendet werden. Typische Gerichte in der Steiermark sind die „steirische Eierspeis“, das Backhendl, das Gröstl mit Erdäpfeln und Blutwurst, Karpfen- und Forellengerichte sowie die Schilcherrahmsuppe. Als Zwischenmahlzeit eignet sich eine steirische Brettljause oder ein Kürbiskernweckerl.

Bei einer Reise in die Steiermark darf ein Besuch der Landeshauptstadt Graz natürlich nicht fehlen. Der Hauptplatz bildet das Kernstück der mittelalterlichen Altstadt. Die umliegenden schmalen Gassen mit Gebäuden im Renaissance- und Barockstil sind von Geschäften und Restaurants gesäumt.

Blick auf Graz

Graz ohne Schloßberg und Uhrturm, das wäre nicht Graz. Im Jahr 1809 wurde die Festung auf dem Schloßberg von Napoleons Truppen weitgehend zerstört. Den Uhrturm konnten die BürgerInnen aber freikaufen, seither gilt er als Wahrzeichen der Stadt. Den Schloßberg nutzen heute Jung und Alt zum Spazierengehen. Hierher zieht es alle, die einen Blick über die Stadt bis zum Horizont genießen wollen. Und hier treffen sich viele Verliebte zum ersten Date.
Das war früher so und das ist heute nicht anders.

Der Glockenturm – Wahrzeichen von Graz

Vertauschte Zeiger: Der kleine Zeiger des Uhrturms weist die Minuten, der große die Stunden. Warum das so ist? Bis ins 18. Jahrhundert hatte der Uhrturm nur einen, nämlich den großen Zeiger. Die Menschen konnten aus der Entfernung ohnedies nur einen Zeiger wirklich gut sehen. Zudem orientierte man sich damals stärker an Glockenschlägen.  

Selbstverständlich haben wir auch vor Ort ausreichend Zeit um das herrliche Städtchen Bruck an der Mur mit seiner Burg Landskron zu erkunden. Die Landskron ist die Ruine einer Höhenburg und völlig zu Recht unter Denkmalschutz.

Burg Landskron

Wenn Sie die Reiselust in diese herrliche Region gepackt hat, freuen wir uns darauf von Ihnen zu hören.

Der Reisetermin ist von 07.04. – 12.04.2022 – Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Buchung finden Sie hier:

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien