Unsere erste Sonderreise in diesem Jahr startet bereits wenn es bei uns noch kalt ist, im März, und bevor die Saison in Italien beginnt. Wir reisen an die frühlingshaft warme Adria nach Rimini und uns erwarten zu der Zeit Temperaturen von 15-18 Grad, auch ein Strandspaziergang lockt bereits…

Rimini

Wir haben während unserer Frühlingsreise wunderschöne Ausflüge eingeplant:

San Marino – die kleinste und älteste Republik der Welt

Die Burg („Rocca Gualta“) auf dem Monte Titano, das Symbol von San Marino

Umgeben von einem Atemzug der Vergangenheit im Augenblick der Gegenwart – lassen Sie sich vom historischen Charme der ehrwürdigen Region San Marino verzaubern und erleben Sie die Geschichte einer gesamten Nation hautnah. Geziert von historischen Bauwerken und bedeutenden „places to see“ versprüht San Marino einen ganz besonderen Charme. Mittelalterliche Häuser und die malerische Altstadt erleben wir auf unserem Ausflug gemeinsam mit unserer Reiseleiterin.

Altstadt San Marino

Urbino – in den weichen Hügeln der Marken

Ebenfalls mit unserer Reiseleitung besuchen wir Urbino, zwischen den Tälern des Metauro und des Foglia gelegen. Urbino ist eine Stadt mit einem enormen historischen und künstlerischen Erbe. Umgeben von einer langen Schutzmauer aus Backstein und reich an Sandsteingebäuden ist Urbino wahrlich „eine Wiege der Renaissance“. Dank dieses Charakters und er historischen Bauten ist auch Urbino seit 1998 Weltkulturerbe der UNESCO. Die zahlreichen kleinen Cafés und Restaurants der Stadt laden dazu ein, beim Ausblick auf die eindrucksvollen Bauwerke und die idyllische Landschaft im Umland zu entspannen.

Urbino
Dom von Urbino

Bologna – Hauptstadt der Emilia-Romagna

Bologna, die Europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2000, ist eine sehr lebendige Stadt: neben der ältesten Universität Europas, zahlreichen wichtigen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten und über 40 Museen findet man in der sorgfältig restaurierten Altstadt (einer der größten Italiens) mit ihrem geschlossenen mittelalterlichen Stadtbild zahlreiche Cafés die zum Verweilen einladen.

Blick über Bologna

Charakteristisch für Bologna sind die zwei (schiefen) Türme in der „Piazza di Porta Ravegnana“. Der höhere von beiden, „Torre degli Asinelli“, ist 97 m hoch und hat eine Neigung von ca. 1,20 m. Von der Aussichtsplattform hat man eine sehr schöne Aussicht über die Stadt.

Die Türme von Bologna

Bologna hat mehrere Beinamen. Es wird „La Dotta“ (die Gelehrte) genannt, natürlich im Hinblick auf die antike Universität. Ein anderer Beiname ist „La Grassa“ (die Fette), denn hier isst man gern und reichlich. Bologna ist die Heimat der Tortellini und der Mortadella.

Sie sehen also uns erwarten spannende, kulturreiche und auch schmackhafte Tage in Italien…

Kommen Sie mit! Wir haben 2 Termine im Angebot und die 2. Person im Doppelzimmer erhält 50 % Ermäßigung auf den Reisepreis. Weitere Informationen finden Sie hier:

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien