Die Geschichte der Passionsspiele in Oberammergau begann 1633, als die Pest in vielen Teilen
Europas wütete. Auch das kleine Oberammergau blieb damals nicht verschont… Um dem Elend ein Ende zu setzen, beschlossen die Oberammergauer ein Gelübde abzulegen. Vor fast 400 Jahren schworen sie alle zehn Jahre das Leiden und Sterben Christi aufzuführen, sofern niemand mehr an der Pest stirbt. Das Dorf wurde erhört und ihr Versprechen haben die Oberammergauer bis heute gehalten. Da die Passionsspiele 2020 nicht wie geplant statt finden konnten, wird dieses absolute Highlight in 2022 nachgeholt.

Passionstheater bei Nacht

Nachdem die Oberammergauer Passionsspiele bereits zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe gehören, würdigt der Eintrag des Theaterbaus in die Denkmalliste nun auch ihr bauliches, ihr materielles Erbe. Die Holz- und Stahlkonstruktionen des Passionsspielhauses zählen zu den bedeutendsten Zeugnissen der bayerischen Ingenieursbaukunst ihrer Zeit.

Zu Pfingsten 1634 erfüllten sie das Versprechen zum ersten Mal. Bereits in der Mitte des 18. Jahrhunderts kamen Zuschauer aus allen Teilen Deutschlands nach Oberammergau, angezogen durch die große Kraft und Ausstrahlung des Spiels. Im Jahr 2022 führt die Gemeinde zum 42. Mal das Spiel auf, das die Oberammergauer in einer einzigartigen Kontinuität durch die Jahrhunderte getragen haben.

Jesus und Maria

Mehr als 2000 Mitwirkende bringen in einer fünfstündigen Aufführung die Geschichte des Jesus von Nazareth auf der imposanten Freilichtbühne des Passionsspieltheaters zu Gesicht und zu Gehör. Fast die Hälfte der Bewohner von Oberammergau wird mit großer Hingabe die Geschichte jenes Mannes spielen, dessen Botschaft seit über 2000 Jahren hin unglaublich vielen Menschen Hoffnung und Lebenskraft gibt.

Gefangennahme

Sie spielen sie von seinem Einzug in Jerusalem bis hin zu seinem Tod am Kreuz und seiner Auferstehung. Und all dies, damit gelingt, was der Evangelist Lukas am Ende seiner Erzählung der Leidensgeschichte schrieb: „Alle, die zu diesem Schauspiel herbeigeströmt waren und sahen, was sich ereignet hatte, schlugen sich an die Brust und gingen betroffen weg.“ (Lk 23,48)

Einzug Jerusalem
Kreuzweg

Oberammergau – nicht nur ein Dorf in Garmisch-Partenkirchen…

Die Gemeinde Oberammergau mit ihren ca. 5500 Einwohnern liegt im Ammertal am Fluss Ammer. Natürlich ist das Dorf vor allem bekannt durch die Passionsspiele, aber auch durch die ortsansässigen Kunsthandwerker mit Herrgottschnitzern und die mit Lüftlmalerei verzierten Häuser. Sehenswerte Beispiele dieser barocken Malerei sind unter anderem die Fassaden am Forsthaus, am Mußldomahaus und am Pilatushaus.

Für 2022 hat Echle-Reisen bereits schon heute 5 Reisetermine im Angebot. Für jeweils 2 Tage reisen wir nach Oberammergau und erleben das Spektakel hautnah.

Weitere Informationen finden Sie hier :

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien